alt text

EU-Agrarminister sind realitätsfremd

Der Rat der EU-Landwirtschaftsminister*innen hat heute eine Stellungnahme zur Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) verabschiedet. 23 der 28 EU-Mitgliedstaaten, einschließlich Deutschland, haben die Stellungnahme unterzeichnet. Maria Heubuch, Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung im Europäischen Parlament, kommentiert:

 

„Die EU-Landwirtschafts-Minister*innen sind realitätsfremd. Ihre Stellungnahme liest sich, als wäre die Welt in Ordnung. Dabei betonen selbst der Europäische Rechnungshof und der Haushaltskommissar Oettinger, beide nicht die Speerspitze der Ökologiebewegung, dass die Ausgaben gezielter für Klima- und Umweltschutz sowie kleine und mittlere bäuerliche Betriebe eingesetzt werden müssen. Laut einer Bewertung der sozioökonomischen und ökologischen Leistung der GAP werden die Gelder extrem ineffizient eingesetzt. Frau Klöckner und ihre Kolleg*innen müssen das endlich eingestehen und die Agrarwende einleiten. Nur so können die Bürger*innen von der europäischen Idee überzeugt werden.“

 

Weitere Informationen:

Fitness-Check: Bewertung der sozioökonomischen und ökologischen Leistung der GAP