alt text

Unfaire Handelspraktiken: Grüne/EFA fordern Plenarabstimmung

Supermärkte müssen ehrgeizige Umwelt- und Tierschutzstandards festlegen dürfen, darum fordert die Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament eine Plenarabstimmung über das Verhandlungsmandat für den Richtlinienvorschlag für „unfaire Handelspraktiken in der Lebensmittellieferkette“.

Die Konservativen wollen in den Verhandlungen des Europäischen Parlaments mit dem Rat und der Europäischen Kommission („Trilog“) Supermärkten verbieten, beim Tier- und Umweltschutz über gesetzliche Mindeststandards hinauszugehen.

Maria Heubuch, Schattenberichterstatterin der Grünen/EFA-Fraktion, kommentiert:

„Die Kunden wollen gentechnikfreie Milch und artgerechte Tierhaltung. Es ist widersinnig, den Supermärkten zu verbieten, die Latte für den Schutz von Umwelt und Tieren hoch zu hängen. Der Mehraufwand muss den Landwirten auch fair bezahlt werden. Es wird Zeit, dass die Konservativen Politik für die Menschen machen und dringend notwendige Verbesserungen für Umwelt und Tierschutz nicht länger blockieren.“