alt text

Publikationen


Peeters, Alain (Im Auftrag von MdEP Maria Heubuch, Oktober 2018): Jeder Hof zählt. Warum bäuerliche Landwirtschaft auch wirtschaftlich mehr Sinn macht als die Agroindustrie. Wachsen oder weichen - immer noch erklingt der Spruch der 1950er Jahre in der Landwirtschaft. Dabei gibt es viele Beispiele effizienter Bauernhöfe, die auch mit kleinem Umsatz ein besseres Einkommen erzielen, mehr Arbeitsplätze schaffen und krisenfester sind als große Betriebe.
Agrarpolitische Sprecher*innen und zuständige Minister*innen und Senator*innen auf Landes-, Bundes und Europaebene von Bündnis 90/ Die Grünen (2018): Positionspapier zur Agrogentechnik inklusive neuer gentechnischer Züchtungsmethoden wie CRISPR/Cas.
Heubuch, M. (2018): Alternativen zu Pestiziden in der Landwirtschaft - der Fall Glyphosat. Als ultimative Tötungsmaschine, „Ultimate Killing Machine“, bewarb die Firma Nufarm im Jahr 2011 ihr Produkt „Roundup Attack IQ“. Pestizide sollen töten, dafür werden sie gekauft, so werden sie beworben. Sie sind nicht nur eine Gefahr für Tiere und Pflanzen, sondern auch für uns Menschen.

Heubuch, M. (April 2018): Für eine soziale und ökologische Wende in der Landwirtschaftspolitik - Wie weiter mit der GAP nach 2021? Die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP) hat historisch viel erreicht: In den Nachkriegsjahren wurde sie aus der Taufe gehoben, um die Produktivität der Landwirtschaft zu steigern und so die Lebensmittelversorgung in Europa zu garantieren. Die Europäische Union kann stolz darauf sein, dass die damaligen Ziele großteils erfüllt wurden. Doch...
Heubuch, M. (Januar 2018): Agrarökologie als Leitbild für Landwirtschafts- und Lebensmittelpolitik. Die bevorstehende Reform der EU-Agrarpolitik eröffnet die Chance für eine notwendige Neuausrichtung zugunsten einer im umfassenden Sinn nachhaltigen Landwirtschaft. Aus den Reihen der Zivilgesellschaft sowie von Teilen der Wissenschaft und der Politik wird dabei unter anderem die Umsetzung des Konzeptes der Agrarökologie eingefordert.
Thomsen, B. (Dezember 2017): Die neuen Handelsabkommen der EU. Folgenabschätzung für die bäuerliche Landwirtschaft am Beispiel des geplanten Handelsabkommens mit Neuseeland
Heubuch, M. (Dezember2017): Bäuerliche Landwirtschaft unter Druck - Nach CETA kommt das Freihandelsabkommen mit Neuseeland (Flyer)

Prof. Isabel Branco, Pesticide Action Network Europe (Oktober 2017) Alternative Methoden des Unkrautmanagement, ohne den Einsatz von Glyphosat und anderen Herbiziden (Alternative methods in weed management to the use of Glyphosate and other herbicides)

Heubuch, M. (Oktober 2017) Gute Landwirtschaft für gutes Leben - hier und weltweit. Die Ressourcen unserer Planeten sind begrenzt - aber die Menschheit plündert sie ungebremst aus. Um den Hunger in der Welt zu besiegen, müssen alle sparsamer und gerechter mit den knappen Ressourcen umgehen.

Heubuch, M. (Januar 2017). Wasser geht nur global. Wie die Agenda 2030 die Entwicklungszusammenarbeit der EU im Wasserbereich zum Erfolg führen kann, In: Der Kritische Agrarbericht 2017: Schwerpunkt Wasser, Konstanz: AgrarBündnis e.V.
Annemarie Volling (Dezember 2016) Tudo bem?! Gentechnikfreie Soja aus Brasilien. Einsichten in die brasilianische Sojaerzeugung und Einfluss auf die "ohne Gentechnik" Entwicklung in Deutschland.
Abshagen, Marie-Luise et al. (Juli 2016). Umsetzung der Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDG) durch die Agrarpolitik der EU und Deutschlands. Widersprüche und notwendige Reformen. Kurzstudie des Forums Umwelt und Entwicklung im Auftrag der Grünen/EFA im Europäischen Parlament.
Grüne/EFA-Fraktion (Juni 2016). Gentechnik – eine Zeitbombe. Warum auch die „neue“ Gentechnik nicht halten wird, was sie verspricht
Heubuch, M. (Januar 2016). Umsetzung erfordert Veränderung – Die UN-Nachhaltigkeitsziele bis 2030 – eine EU-Perspektive, In: Der Kritische Agrarbericht 2016: Schwerpunkt Wachstum, Konstanz: AgrarBündnis e.V.

Haerlin, B. (November 2015). LANDJÄGER – Europas Äcker im Ausverkauf
Ein entfesselter, spekulativer Bodenmarkt, Aufkäufe ganzer landwirtschaftlicher Betriebe durch Kapitalanleger und eine verzerrende Strukturpolitik stellen in vielen Regionen Europas eine vielfältige, solide und nachhaltige bäuerliche Landwirtschaftsstruktur in Frage.

Leitet Herunterladen der Datei einStudie online lesen

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailBestellung der Broschüre

Haerlin, B. (translated in April 2016). LAND RUSH – The Sellout of Europe’s agricultural land

Agricultural land in several European countries is increasingly coming under the control of large-scale investors. The economic crisis amplifies this trend, as land is considered as a stable investment. Soaring land prices and low prices for agricultural products are a growing threat to sustainable small- and medium-scale agriculture and young farmers.

Leitet Herunterladen der Datei einRead full study

Heubuch, M., Ostendorff, F., Rüße, N., Voß, B., Hahn, M. (März 2016) Bäuerlich - ökologisch – nachhaltig. Der europäischen Landwirtschaft schon jetzt eine Zukunft geben. Vorschläge zur Halbzeitbewertung und zur Neugestaltung der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik (GAP)

 

Grüne/EFA-Fraktion (Februar 2016). Sieben Gründe, Glyphosat zu verbieten – Es ist Zeit, Monsanto die Stirn zu bieten!
Heubuch, M., Ostendorff, F., Rüße, N. (Februar 2016). Milchbauern in der Krise unterstützen – Krisenursachen bekämpfen. Notmaßnahmenprogramm zur Sicherung der bäuerlichen Milcherzeugung.
Heubuch, M. (Dezember 2015). Pressebriefing „Neue Gentechnik: Fragen und Antworten“

Philippe Baret, Pascal Marcq, Carolin Mayer, Susanne Padel (October 2015): Research for transition. Europeans deserve a better agricultural and food policy.
Im Auftrag der Grünen/EFA im Europäischen Parlament.

Leitet Herunterladen der Datei einLangfassung
Leitet Herunterladen der Datei einKurzfassung

Heubuch, M. (September 2015). Stellungnahme: 1000-Kühe-Stall in Hahnennest ist Symptom einer verfehlten Milchpolitik
Heubuch, M., Ostendorff, F., Voß, B. (August 2015). Weniger Menge, mehr Qualität, höhere Preise. Ohne Strukturbruch und Substanzverlust die Marktkrisen bei Milch und Schwein überwinden. Vorschlag zum Sondertreffen der EU-Agrarminister/innen am 07.09.2015.

 

 

Heubuch, M. (Juli 2015). TTIP & CETA - Was braut sich hier zusammen?
Schwerpunkt Lebensmittel und Landwirtschaft

Thomsen, B. (Januar 2015). Freihandelsabkommen zwischen EU und Kanada (CETA): Auswirkungen auf die Landwirtschaft - Schwerpunkt Milch und Fleisch. Im Auftrag von MdEP Maria Heubuch, Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament.

Nürnberger, M. (Januar 2015). Faktencheck zu den Ammenmärchen der Milchindustrie. Im Auftrag von MdEP Maria Heubuch, Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament.

Heubuch, M. (Januar 2015). Die Krise als Chance: Das russische Lebensmittelembargo und die Problematik der massiven EU-Exportorientierung, In: Der Kritische Agrarbericht 2015: Schwerpunkt Agrarindustrie und Bäuerlichkeit, Konstanz: AgrarBündnis e.V.

Heubuch, M. (November 2014). Die Europäische Stiftung der Grünen (Green European Foundation) hat die neu gewählten Abgeordneten des Europäischen Parlamentes gebeten, ihre Erwartungen und ihre Pläne für die kommende Legislaturperiode aufzuschreiben. Was bewegt die Abgeordneten, was treibt sie an, was sind ihre wichtigsten politischen Ziele? Zu diesem Vorhaben habe ich nachfolgenden Artikel beigesteuert, den Sie auf der Homepage der Europäischen Stiftung der Grünen in Deutsch und Englisch finden.

Leitet Herunterladen der Datei einAus dem Allgäu nach Europa

Leitet Herunterladen der Datei einFrom the Allgäu to Europe