alt text

Meine Ausschüsse und Delegationen

Entwicklungsausschuss, Koordinatorin der Fraktion

Die EU möchte bis zum Jahr 2030 die Armut weltweit beenden. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, unterstützt sie Partnerländer in Afrika, Asien und Lateinamerika mit Entwicklungszusammenarbeit. Gemeinsam mit den Mitgliedsländern investiert die EU pro Jahr ungefähr 75 Millionen Euro in Entwicklungshilfe und ist somit die Größte „Geberin“ weltweit.  Der Entwicklungsausschuss im Europäischen Parlament bestimmt mit,  in welchen Ländern und Sektoren die EU-Mittel für Überdies wirkt der Ausschuss an der Erarbeitung von Gesetzen mit, die Auswirkungen auf Entwicklungsländer haben. , denn zu seinen Aufgaben zählt, „Politikkohärenz im Interesse der Entwicklung“ sicherzustellen.   Meine Schwerpunkte im Entwicklungsausschuss sind Hunger und Ernährung sowie die Beziehungen zwischen Afrika und der EU. 

Pressemitteilungen und Artikel

Parlamentarischen Anfragen, Anträge und Reden


Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Stellvertreterin

Der Ausschuss ist im Europäischen Parlament verantwortlich für die Gestaltung der gemeinsamen Landwirtschaftspolitik. Welche Umweltauflagen muss ein landwirtschaftlicher Betrieb einhalten? Wieviel Platz muss pro Tier im Stall vorgesehen sein? Welche Anforderungen muss ein Lebensmittel erfüllen, damit es das Bio-Siegel bekommt? All dies - und noch viel mehr - regelt der Landwirtschaftsausschuss in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission und dem Rat.

Pressemitteilungen und Artikel

Parlamentarischen Anfragen, Anträge und Reden


Fischereiausschuss, Stellvertreterin

Der Ausschuss regelt, in welchen Gewässern und mit welchen Fangtechniken europäische Schiffe weltweit fischen dürfen, sowie den Marktzugang für Fischereierzeugnisse. Im Jahr 2013 wurde eine umfassende Fischereireform beschlossen, die Überfischung und Flottenkapazitäten beseitigen soll. Aufgabe des Fischereiausschusses ist es, die Umsetzung der Reform zu überwachen. 


Delegation für die Beziehungen zum Panafrikanischen Parlament, Stellvertretende Vorsitzende

Das Europäische Parlament unterhält zum Panafrikanischen Parlament (PAP) seit dessen Gründung im Jahr 2004 enge Beziehungen. Die interparlamentarische Delegation begleitet und überwacht die Umsetzung der Gemeinsamen Afrika-EU-Strategie, die im Jahr 2007 zwischen den Staats-und Regierungschefs der EU und der Afrikanischen Union verabschiedet wurde. Ziel dieser Strategie ist es, die Beziehungen zwischen den beiden Kontinenten zu verstärken und globale Herausforderungen zusammen anzugehen. Es finden regelmäßig Treffen der beiden Delegationen in Brüssel und Straßburg sowie am Sitz des PAP in Midrand, Südafrika, statt. 


Delegation in der Paritätischen Parlamentarischen Versammlung AKP-EU, Mitglied

Die Paritätische Parlamentarische Versammlung AKP-EU dient dazu die Abgeordneten des Europäischen Parlaments und die gewählten Vertreter der Staaten Afrikas, des karibischen Raumes und des Pazifischen Ozeans (AKP-Staaten) zusammenzubringen, die das Cotonou-Abkommen unterzeichnet haben. Es ist die einzige Institution ihrer Art in der Welt. Die Versammlung trifft sich regelmäßig und mit dem Ziel, die Menschenrechte und Demokratie sowie gemeinsame humanitäre Werte der Menschheit zu fördern. Daraus sind bereits gemeinsame Verpflichtungen im Rahmen der UN-Konferenzen entstanden.